von 114 kg auf 42.195 meter und das um genau zu sein in 14 1/2 monaten ist der anlass für mich, dieses "lauftagebuch" im internet zu führen und einfach meine eigenen impressionen zu diesem sport zu reflektieren.
weil ich auch wirklich stolz auf mich bin, innerhalb dieser zeit nicht nur endlich mein übergewicht losgeworden zu sein, sondern zusätzlich auch noch etwas zu tun, was ich selbst nie angestrebt habe, ja sogar stets als uninteressant - weil nicht meines - und auch nicht machbar weit von mir gewiesen habe:
mit mehr als 30 kilogramm weniger am 15. oktober 2006 meinen ersten marathon in graz zu laufen.
ausgelacht hätte ich euch vor dem 1. august 2005 - als mein vorhaben, wenigstens wieder mal unter 100 kg zu kommen, begann - hättet ihr mir das vorausgesagt.
in diesem sinne begrüße ich all jene auf dieser seite, die sich aus welchem grund auch immer tatsächlich hierher verirrt haben. vielleicht findet der eine oder die andere ja anregungen, selbst wieder sportlich aktiver zu werden und sich damit einfach rundherum wohler zu fühlen.
ach ja! und so manche läuferInnenseite im internet fand ich persönlich durchaus nicht sinnlos (wie in der titelzeile angedeutet) sondern vielmehr überaus aufschlussreich, informativ und interessant. vor allem aus der sicht eines nunmehrigen "leidensgenossen" ;-)! (03.11.2006)
Titel zuletzt beschrieben
erfahrungen
altes fieber - pushed again
[28.09.2014] und das allein zählt am schluss ...
zurück zum glück
[03.06.2012] wenn auch nur schritt für schritt ...
aber auch schon gar nichts ist passiert
[01.11.2011] und alles ist offen, nix ist fix ...
gelaufen
[12.10.2014] Grazmarathon
gescheit gescheitert, DNF die zweite ...
[16.06.2012] 10 km Straßenlauf Parndorf
trainingslauf, hitzeschlacht und noch keine wiederauferstehung ...